„Dialog mit der Zeit“. Altern ist das, was du draus machst – von Elke Schimanski

Wie wunderbar: Es gibt einen Blog für Ausstellungskritik und gleich einen so gut aufgestellten! Die Idee finde ich wundervoll, denn es fehlt schon lange ein ordentliches Medium für fundierte konzeptionelle Kritik an Ausstellungen. Mit den Anfang macht hier Elke Schimanski mit einem Beitrag zu „Dialog im Dunkeln“ @mfk_frankfurt.

ausstellungskritik

Dialog mit der Zeit, Museum für Kommunikation Frankfurt; Foto: Elke Schimanski
Abb. 1: Dialog mit der Zeit, Museum für Kommunikation Frankfurt; Foto: Elke Schimanski

„Wie werde ich im Alter leben?“, das ist die zentrale Fragestellung der Sonderausstellung „Dialog mit der Zeit“, die im Museum für Kommunikation Frankfurt zu sehen ist. Die Ausstellung greift damit ein Thema auf, vor dem sich kein Mensch verstecken kann: Das Alter und der Umgang damit. Das Konzept der Schau wurde von dem Sozialunternehmer Andreas Heinecke und seiner Frau Orna Cohen entwickelt. Heinecke wurde mit „Dialog im Dunkeln“, bei dem blinde Menschen Sehende durch eine komplett dunkle Ausstellung führen, international bekannt, zumal das Format in über 30 Länder auf der Welt übertragen wurde.
In „Dialog mit der Zeit“, die selbst als „Erlebnisausstellung“ klassifiziert wird, werden die Besucher nun von Senior-Guides geführt. Diese wurden im Vorfeld durch einen Aufruf in regionalen Zeitungen ausgewählt. „Interessierte, die mindestens 70 Jahre alt sein müssen“ hieß es da in der Frankfurter Allgemeinen…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.431 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s